Jedes Jahr aufs Neue formulieren ca. 60% der Menschen Neujahrsvorsätze. Laut einer Befragung von Statista für 2021 in dieser Reihenfolge:

Jahr für Jahr sind Anfang Februar die Vorsätze jedoch größtenteils schon wieder vergessen.

Lohnen sich Neujahrsvorsätze überhaupt?

Wer sich letztes Jahr vorgenommen hatte, weniger vor dem Rechner zu sitzen, hat das wahrscheinlich dank Homeschooling und Homeoffice mit täglichen Videokonferenzen nicht geschafft. Regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen, war nicht möglich, ebenso sich mehr mit Kunst und Kultur zu beschäftigen.

Wer dagegen weniger shoppen wollte, wurde in seiner Zielerreichung dank einiger Einschränkungen sehr stark unterstützt.

Das zeigt auch, dass man die Möglichkeit und viel Willen braucht, um seine Vorhaben umzusetzen. Sport kann man z.B. auch draußen machen.

Warum sind Neujahrsvorsätze so schwer umzusetzen?

Ihre Neujahrsvorsätze sind keine Ziele

Ein noch so guter Vorsatz hat immer etwas Unverbindliches. Es ist ein Wunsch, vielleicht ist es auch ein Vorhaben, aber es ist kein Ziel. Neujahrsvorsätze sollten konkret und messbar sein. Also nicht „Ich will abnehmen“, sondern „Am 30.06.21 wiege ich x kg“.

Ihre Vorsätze sind negativ formuliert

Sie möchten keine Schokolade essen, keinen Alkohol trinken und weniger Zeit vor dem Fernseher verbringen, Sie wollen nicht mehr so viel Stress haben usw. Oft passiert genau das Gegenteil. Unser Unterbewusstsein versteht keine Verneinungen. Formulieren Sie Ihre Vorsätze positiv.

Es ist der Wunsch eines anderen

Zum Scheitern verurteilt sind Vorhaben, die Sie anderen zuliebe umsetzen wollen. Egal was es ist, wenn Sie nicht genau Ihr „Warum“ kennen und es im tiefsten Inneren wirklich wollen, wird es nicht gelingen. Also hören Sie in sich hinein, ob Sie wirklich Sport machen und/oder abnehmen wollen.

„Gut ist der Vorsatz, aber die Erfüllung ist schwer“

Johann Wolfgang Goethe

Neujahrsvorsätze in diesen Zeiten?

Das Jahr 2020 war sicher sehr herausfordernd. Aber vielleicht hat es bewirkt, dass wir uns darauf besinnen, was uns wirklich wichtig ist. Vielleicht konnten Sie sich nur mal auf sich selbst konzentrieren und herausfinden, was Sie wirklich brauchen und wollen. Da uns sonst immer alle Möglichkeiten der Welt offenstehen und wir im Prinzip alles tun können, was wir wollen, stellen wir immer höhere Ansprüche und vergleichen uns mit anderen.

Vielleicht geht es nicht darum, so viele Länder wie möglich zu bereisen, jeden Tag voll ausgebucht zu sein, einen Job zu haben, bei dem man zwar viel Geld verdient, den man aber gar nicht gern macht oder mit Leuten seine Zeit zu verbringen, die einem zwar nützlich, aber gar nicht sympathisch sind und nur Energie rauben.

Vielleicht geht es darum, dankbar zu sein, was man hat, sich auf das Positive im Leben zu konzentrieren. Gesund zu bleiben und viel Zeit mit Menschen zu verbringen, die einem wichtig sind. Vielleicht ist es in der heutigen Zeit wichtig, flexibel zu bleiben und sich neuen Dingen zu stellen.

Wie passt das zu dem Abschnitt oben „Neujahrsvorsätze müssen konkret und messbar sein“?

Auch diese „weichen“ Dinge können Sie sich konkret als Neujahrsvorsätze vornehmen.

  • Nehmen Sie sich vor, jeden Abend aufzuschreiben, wofür Sie dankbar sind und welche kleinen positiven Dinge am Tag passiert sind.
  • Nehmen Sie sich vor, x-mal in der Woche/im Monat mit einer bestimmten Person etwas zu unternehmen / zu sprechen etc. Und wenn es auch erst einmal noch online ist. Das könnten Sie mit einem Vorhaben, sich neuen Dingen zu stellen verknüpfen.
  • Nehmen Sie sich vor, jeden Monat etwas Neues auszuprobieren, z.B. Online-Kaffee-Trinken über Zoom oder eine neue Sportart.
  • Nehmen Sie sich vor, x Gramm Obst und Gemüse am Tag zu essen und x-mal in der Woche Sport zu machen. Joggen, Yoga, Radfahren, Krafttraining - je nachdem was Ihnen Spaß macht. Auch wenn Fitnessstudios gerade zu sind, es gibt einige online-Angebote (wieder etwas Neues 😉)

Schreiben Sie sich Ihre Vorsätze auch auf und binden Sie Freunde und Bekannte ein. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Sie diese auch wirklich umsetzen.

Im Neujahrsbeitrag 2019 können Sie sich für eine Ist-Analyse das Lebensrad kostenlos herunterladen.

Was nehmen Sie sich für 2021 vor? Haben Sie ein Ritual zum Jahresende? Wie sorgen Sie dafür, dass Sie Ihre Neujahrsvorsätze wirklich umsetzen? Schreiben Sie das gern in den Kommentar.

Das könnte Ihnen auch gefallen

Warum Pause machen wichtig ist

Warum Pause machen wichtig ist

1. Sie haben Angst!

1. Sie haben Angst!

3 Tipps, wie Sie Ihre Zufriedenheit im Leben sofort erhöhen können. 

Sie sind unzufrieden oder stecken in einer Krise? Holen Sie sich kostenlos die 3 besten Praxistipps, um Ihre Unzufriedenheit zu überwinden. 

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>